Barthelmarkt-Montag: Es ist nie zu früh fürs Bierzelt

Oberstimm (intv) Der Barthelmarkt-Montag hat Tradition und beginnt sehr früh. Als es draußen noch dunkel war und die meisten Menschen noch schliefen, sind heute die ersten Besucher bereits aufs Barthelmarktgelände gepilgert. Schon um vier Uhr standen die Ersten Schlange und warteten vor den Bierzelten auf Einlass. „Die jungen Leute warten draußen, dass sie endlich rein dürfen, das ist eine so tolle Atmosphäre am Barthelmarkt-Montag“, so Festwirt Lorenz Stiftl gegen über intv kurz vor nach vier Uhr morgens. „Es ist einfach weltweit einmalig, dass 20.000 Sitzplätze bereits um 6 Uhr morgens schon belegt sind.“

Um 6 Uhr öffneten sich dann die Türen und binnen Minuten füllten sich die Zelte. Nur eine Stunde später begann die Musik zu spielen und spätestens ab diesem Zeitpunkt standen alle auf den Tischen und stimmten ein: „Barthelmarkt in Oberstimm. Ja da muas i hi …“. Derweil geht es draußen auf dem traditionellen Rossmarkt etwas ruhiger zu.

Der regnerische Sonntag trübt die bisherige Barthelmarkt-Bilanz etwas. Freitag und Samstag waren bei bestem Wetter gut besucht. „Viele Leuten waren am Platz, die Bude war voll, gestern haben wir Pech gehabt, so geschüttet hat es schon lange nicht mehr“, sagte Herbert Nerb, erster Bürgermeister von Manching.