Barten-Galerie: Sig Fabig verwirklicht Künstlertraum

Schrobenhausen (intv) In einer Innenstadt einen Laden zu eröffnen, mag vielen wie ein Wagnis vorkommen – für Sig Fabig ist es jedoch ein Traum: Der Schrobenhausener Künstler hat jetzt in der Bartengasse eine eigene Produzentengalerie eröffnet. Darin stellt er rund 30 seiner Werke aus und bietet diese zum Verkauf an. Auch das Atelier des Malers wird demnächst in die neuen Räumlichkeiten einziehen.

Bis vor Kurzem war im Erdgeschoss des Gebäudes ein Spielzeuggeschäft ansässig. Direkt darüber hat Fabig seine Privatwohnung. Die Erweiterung nach unten bietet dem Künstler nicht nur verbesserte Vermarktungsmöglichkeiten; auch auf den künstlerischen Schaffensprozess wirkt sich die Trennung von Wohnung und Arbeitsstätte aus: „Ich kann wesentlich freier arbeiten“, sagt Fabig. In der Galerie zu sehen sind derzeit Gemälde neueren Datums ebenso wie ein Querschnitt seiner „Goachat“-Arbeiten, die das Landschaftsschutzgebiet der Paarauen südwestlich von Schrobenhausen zum Thema haben. Kulturreferent Klaus Englert lobte bei der Eröffnung die Farbenpracht, Schlichtheit und Mehrdimensionalität der Kunstwerke.

Der Künstler, der dieses Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, ist in der Schrobenhausener Kulturszene als Legende bekannt. 1975 eröffnete er eine Bar, die sich unter anderer Bezeichnung und Trägerschaft bis zum heutigen Tage gehalten hat. Der „Lindenkeller“ trägt seit kurzem, seinem Gründer zu Ehren, wieder den offiziellen Beinamen „Sig’s Kneipn“. Seit 1984 ist Fabig als freischaffender Künstler tätig und hatte auch vier Jahre lang den Vorsitz des Kunstvereins inne. 1995 erhielt er den Kunstpreis der Stadt Schrobenhausen.

Sein neuestes Projekt, die Barten-Galerie, hat jeden Freitag von 14 bis 20 Uhr und sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Auch sind Besichtigungen der Werke nach individueller Absprache möglich. Zu finden ist sie in der Bartengasse 1.