Bald Rechtskundeunterricht für Flüchtlinge

Ingolstadt (intv) „Bisher ist kein Anstieg von schweren Straftaten im Zusammenhang mit Flüchtlingen feststellbar“, betonte Landgerichtspräsidentin Sybille Dworazik heute Nachmittag vor regionalen Medienvertretern. Dennoch wird die Arbeit für die Richter und Rechtspfleger im Bezirk mit der Flut an Asylsuchenden nicht weniger. Und auch die Ingolstädter Justiz möchte sich für mehr Integration stark machen – und geht dieses Thema ab Anfang Februar aktiv an. „Ab dem 3. Februar wollen wir den Rechtskundeunterricht für Flüchtlinge starten, die Kurse werden mit Dolmetschern versehen und in mehreren Sprachen sein“, erklärt Landgerichtssprecher Gerhard Reicherl.

Sechs ehrenamtliche Richter und Staatsanwälte haben sich dazu bereiterklärt.

Generell ist das Landgericht durch die vielen Flüchtlinge gefordert, aber nicht überfordert. Mehraufwand verzeichnet Landgerichtspräsidentin Dworazik beispielsweise im Bereich Vormundschaft für Minderjährige Unbegleitete Flüchtlinge und der Anordnung von Abschiebehaft.

Neben drei neuen Richtern seit Mai 2015 kann Dworazik nun auch einen neuen Pressesprecher im Haus begrüßen. Ingo Krist wird ab nächster Woche Gerhard Reicherl beerben, der als Gruppenleiter in die Staatsanwaltschaft wechselt.