Bachs Weihnachtsoratorium zum 15. Jubiläum

Ingolstadt (intv) Es gehört zu den beliebtesten und am häufigsten gespielten klassischen Werken in der besinnlichen Jahreszeit: Das Weihnachtsoratorium. Mit Musik wird hier die biblische Weihnachtsgeschichte nacherzählt. Dieser Herausforderung hat sich auch der Kammerchor Ingolstadt gestellt: Zum 15-jährigen Jubiläum boten die 50 Sänger als Höhepunkt ihrer Konzerttrilogie keine geringeren Stücke als das Magnifikat und das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in der Originalfassung. Und die Mühe hat sich hörbar gelohnt: Seit Mai proben die etwa 50 Chormitglieder regelmäßig für den großen Auftritt in der evangelischen Kirche St. Matthäus. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Reinhold Meiser gab der Chor, begleitet von einem etwa 20-köpfigen Orchester das Magnifikat und die ersten drei der sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums zum Besten. Auch wenn viele Chormitglieder mit dem Bach-Oratorium vertraut sind, ist das noch lange kein Garant für ein gutes Gelingen. Viel Konzentration und Übung waren Grundvoraussetzung für das anspruchsvolle Werk des großen Komponisten Johann Sebastian Bach. Auch der zweigeteilte Sopran und die damit fünfstimmige Vokalbesetzung verlangen dem Chor einiges ab. Zum Endes des Konzerts ist der Drang groß, auch die Kantaten vier bis sechs des Weihnachtsoratoriums zu hören. Wer weiß, vielleicht ist das ja dann das nächste große Projekt des Ingolstädter Kammerchors.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar