Autofahrer schauen zu tief ins Glas

Ingolstadt (intv) Die Beamten  staunten nicht schlecht, als sie am Donnerstagabend gegen 23 Uhr in der Manchinger Straße den Fahrer eines VW Golfs kontrollierten, da dieser durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Bei der Kontrolle wehte den Beamten eine deutliche Alkoholfahne ins Gesicht. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,24 Promille. Der 51-jährige Fahrer wurde im Anschluss zu einer Blutprobe gebeten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheit in Höhe von 1.200 € hinterlegen. Im Anschluss zeigte sich der Mann jedoch äußerst belehrungsresistent, denn er kündigte an, mit seinem Auto nun wieder weiterfahren zu wollen. Da er sich von dieser Idee vehement nicht abbringen ließ, musste er die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.

In Irgertsheim wurde gegen 19 Uhr ein 40-jähriger Opel-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch hier konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der Alko-Test führte zu einem Wert von 0,82 Promille. Damit liegt der Fahrer noch im Bereich einer Ordnungswidrigkeit und kommt mit 500 € Bußgeld und einem Monat Fahrverbot noch relativ glimpflich davon.