Australische Behörde verklagt Audi

Sydney/Ingolstadt (intv) Die Australische Umweltbehörde ACCC verklagt Audi wegen Abgasmanipulationen. Nachdem die Behörde bereits gegen VW vorgeht, hat sie jetzt auch die VW Tochter Audi im Visier. Der Vorwurf: der ingolstädter Autobauer soll über 12 000 Fahrzeuge mit so genannter Schummelsoftware verkauft haben. Die Software sorgt dafür, dass die Fahrzeuge auf dem Prüfstand die Abgasgrenzwerte einhalten, nicht aber auf der Straße. VW hatte die Manipulationen vor eineinhalb Jahren im September 2015 zugegeben.

Ein Hintergrundbericht zum Verhältnis zwischen Audi und der Region. Unter anderem kommen zu Wort: ein Wirtschaftsprofessor und Kenner der Automobilbranche, ingolstadts Finanzbürgermeister und ein Audi-Sprecher.

Die kompletten Interviews: