Ausflugstipp: Der Altmühltaler Abenteuerpark Beilngries

Beilngries (intv) Nach einer arbeitsreichen Woche hängen viele Menschen in den Seilen. Der Antriebslosigkeit wirkt ein jeder am besten durch Aktivität entgegen. Also warum nicht statt „in“ lieber „an“ den Seilen hängen? Der Altmühltaler Abenteuerpark Beilngries bietet neben einem aufregenden Seilbahnparcours auch noch jede Menge Kletterspaß. Das Klettern in luftiger Höhe ist dort gleich doppelt abgesichert. Im Park wird das Smart-Belay-System verwendet. Ein versehentliches Komplettaushängen der Rollenkarabiner wird dadurch verhindert, dass sich immer nur einer von beiden öffnen lässt. Zudem ist der Abenteuerpark von ERCA zertifiziert, was einer Art TÜV für Kletterparks entspricht.

Sieben Parcours gilt es im Altmühltaler Abenteuerpark zu meistern. Von leicht bis schwer sind alle Schwierigkeitsstufen vorhanden. Klettern darf jeder ab acht Jahren. Die schwierigeren Parcours sind aber erst ab zwölf oder sogar erst ab 16 Jahren. Hier müssen selbst Erwachsene mutig sein und über ihre Grenzen hinauswachsen. Die Highlights im Park sind es aber wert, die eigenen Ängste zu überwinden. So gibt es einen Tarzanjump, bei dem sich die Abenteurer zwei Sekunden im freien Fall befinden und einen Seilbahnparcours, bei dem sie 17 Meter über dem Boden schweben.

Sollten die Kletterer die Kräfte verlassen, stehen überall Trainer bereit, um sie von den Parcours zu retten.

Der Eintritt in den Park kostet für Erwachsene 23,50 Euro , für Kinder bis 15 Jahre 17 Euro, Spaß und Action inklusive.