Aus Kago-Schloss in Postbauer soll Privatklinik für Krebspatienten entstehen

Postbauer-Heng (intv) Grün glänzendes Dach, Säulenvorbau, eindrucksvolle Treppe. Dahinter ein Privatsee mit Schwaneninsel. Von außen haben das Kago-Schloss schon viele gesehen und sich gefragt, wie es wohl drinnen aussieht. Das Schloss am Rande von Postbauer-Heng gehörte einst dem Kaminofenbauer Karl-Heinz Kago.

Seine Firma musste 2010 Insolvenz anmelden. Im August 2016 hatte der Münchner Immobilien-Unternehmer Sveta Todorovic das Schloss bei einer Zwangsversteigerung für fünf Millionen Euro gekauft. Nach einigen Verzögerungen bei der Zahlung der Kaufsumme, ein anderes Grundstücksgeschäft ging nach seinen Angaben nicht zeitgerecht über die Bühne, ist Todorovic nun der neue Eigentümer des Wasserschlosses, dass von der Vorbesitzerfamilie Kago höchst individuell gebaut und eingerichtet wurde.

Davon konnten sich am Sonntag, beim Tag der offene Schlosstüre, zu dem Sveta Todorovic die Bevölkerung eingeladen hatte, tausende Besucher überzeugen. In einer Bauzeit von 2 Jahren soll aus dem Schloss eine Privatklinik mit 200 Betten für Krebspatienten entstehen. Im Schlossgebäude sollen Verwaltung und Fachärzte untergebracht werden. In einem Nachbargrundstück, mit dessen Eigentümer laut Todorovic bereits Gespräche stattfinden, sollen ein Hotel, sowie Appartements für Patienten und deren Angehörige entstehen. Die Marktgemeinde Postbauer-Heng ist, laut Bürgermeister Horst Kratzer, den Plänen gegenüber nicht abgeneigt, allerdings müssen darüber noch der Gemeinderat und die entsprechenden Behörden entscheiden.