Auftritt der Gutachter im Getränkemarktmordprozess

Ingolstadt (intv) Stefan S. soll im Juli vergangenen Jahres den Leiter eines Getränkemarktes in Pfaffenhofen erstochen haben. Am heutigen elften Verhandlungstag sagten die Sachverständigen über dessen psychische Verfassung aus. Demnach hätte der Angeklagte narzistische Züge und ein gesteigertes Aggressionspotenzial, das er jedoch gut unter Kontrolle habe. Stefan S. sei mit einem IQ von 117 überdurchschnittlich intelligent, habe aber ein mangelndes Empathievermögen, so die Gutachter. Dennoch könnten ihm keine Psychosen, Depressionen oder andere psychische Probleme attestiert werden, die sein Handeln in der Tatnacht beeinflusst hätten. Stefan S. sei somit aus Sicht der psychologischen Sachverständigen voll schuldfähig.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar