Aufforstung bei Bittenbrunn – Stadtwerke Neuburg pflanzen einen Wald

Neuburg (intv) Nur noch wenige Steine auf einem Acker beim Stauwerk Bittenbrunn erinnern an den „Eula-Hof“. 2011 wurde er abgerissen, weil er im Überschwemmungsgebiet der Donau stand – bei Hochwasser gefährdet war. Seit dem Abriss des Gebäudes wurde die Fläche als Acker genutzt – in Zukunft wird dort ein Wald wachsen. Der Grund: Die Stadtwerke Neuburg haben die Fläche von der Stadt gekauft, die Aufforstung des Geländes in Auftrag gegeben um damit Ausgleichsflächen für Maßnahmen bei Auf- und Ausbau der Nahwärmeversorgung zu schaffen.