Auffahrunfall mit sieben Autos

Schweitenkirchen (intv) Auf der A9 hat sich am Samstagvormittag ein Auffahrunfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen ereignet. Gegen 10 Uhr staute es sich im dichten Verkehr in Höhe der Raststätte Holledau. Ein Autofahrer erkannte das Stauende zu spät und prallte auf ein vorausfahrendes Fahrzeug. Vier nachfolgende Autofahrer konnten rechtzeitig anhalten. Eine weitere Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit größerer Wucht gegen eines der stehenden Autos. Dabei wurden mehrere Fahrzeuge beschädigt.

Drei der Beteiligten wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 30 000 Euro. Wegen der Bergungsarbeiten waren zwei Spuren gesperrt, es staute sich zurück bis zur Ausfahrt Manching.