Auffahrunfall mit fünf Autos

Schweitenkirchen (intv) Drei Verletzte und vier nicht mehr fahrtüchtige Fahrzeuge – das ist die Bilanz eines Auffahrunfalls auf der A9 kurz nach der Rastanlage Holledau am Sonntag Abend.
Auf Grund von dichtem Verkehr musste ein 73-Jähriger auf der linken Spur in Fahrtrichtung München mit seinem Pkw stark abbremsen. Ein hinter ihm fahrender Honda-Fahrer erkannte das zu spät und musste auf die mittlere Spur ausweichen. Dabei touchierte er den Kia eines 47-jährigen Münchners. Zwei weitere nachfolgende Fahrzeuge krachten innerhalb weniger Sekunden in die Unfallstelle. Insgesamt waren 16 Personen in den fünf Pkws in dem Unfall involviert. Der 73-jährige sowie eine 77-jährige Frau wurden mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus Pfaffenhofen eingeliefert.
Gegen zwei Fahrer, einem 29-jährigen Mann aus dem Landkreis Eichstätt und einem 73- jährigen Mann aus Dachau wurde eine Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Der enstandene Sachschaden beläuft sich auf 37.000 Euro.