Aufbruchsstimmung nach Wiederwahl

Eichstätt (intv) Gut eineinhalb Jahre war sie Interimspräsidentin an  der Katholischen Universität Eichstätt- Ingolstadt. Offensichtlich hat Gabriele Gien ihren Job ordentlich gemacht.  Seit gestern ist die 54jährige Literaturprofessorin nun auch gewählte Präsidentin;mit überwältigender Mehrheit hat sie das 26köpfige Wahlgremium bestätigt Damit kann Gabriele Gien ihren Konsolidierungkurs fortsetzen. Der führte unter anderem zu einer Aufstockung der jährlichen Finanzmittel um 5,5 Millionen Euro sowie weiteren drei Millionen Euro aus Fördermitteln des Freistaats. Mit der Wahl ist die Führungskrise endgültig Vergangenheit, hofft der Vertreter des Trägers, Weihbischof Anton Losinger  Frau Giens offizielle Amtszeit beginnt am 1. Oktober und dauert fünf Jahre.