„Auf meiner Tour habe ich mich nie einsam gefühlt – außer in Australien“

Eichstätt (intv) Er hat die halbe Welt bereist, jetzt will er seine Erfahrungen teilen. Der Eichstätter Sebastian Hiller ist mit dem Fahrrad von Salzbug aus gestartet, bis nach Ungarn geradelt, von dort aus nach weiter nach Südostasien geflogen und weitergeradelt. Von Indien, Kashmir, bis nach Australien, zurück ging es über Westafrika. Am Ende standen gut 17.000 Kilometer auf seinem Tacho.

Dabei ging es ihm weniger um den Sport und das Radeln, als vielmehr um den Kontakt mit anderen Menschen, anderen Kulturen, anderen Lebensweisen. Während seiner Tour hat Sebastian Hiller Momente im Film festgehalten. Den will er jetzt im Gutmann präsentieren: am 13. und 20. Januar und am 4. Februar.

Weitere Termine sollen folgen. Sebastian will andere inspirieren, vielleicht auch so ein Abenteuer zu wagen, wie er.