Asylbewerber statt Musiker – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen will Proberäume kündigen

Neuburg (intv) Seit gestern ist die Zahl der Asylbewerber, die wöchentlich dezentral im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen untergebracht werden müssen, auf 23 gesunken – zuvor lag die Zuteilung pro Woche bei 39 Menschen.Der Grund: Der Bezirk Oberbayern muss weniger Asylsuchende aufnehmen, darum müssen weniger Menschen auf die Landkreise und freien Städte verteilt werden. Der Zustand dürfte nur von kurzer Dauer sein, mit Wetterbesserung im Frühling dürfte der Flüchtlingsstrom nach Deutschland wieder anschwellen., die Zuteilungsquote wieder steigen. Schon jetzt hat der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen seine liebe Not, die Asylsuchenden dezentral unterzubringen – darum sollen in Zukunft auch weitere Stockwerke und das Erdgeschoss des Gebäudes 5 der Lassignykaserne als Unterkunft für Asylbewerber genutzt werden. Musiker und Künstler, die im Erdgeschoss ihre Proberäume und Ateliers haben, müssen wohl ausziehen. Auch die türkische Gemeinde der Mevlana Moschee ist von den Plänen betroffen. Das Landratsamt suchte jetzt wieder das Gespräch mit den Mietern des Gebäudes 5 um sie über die Gegebenheiten zu informieren –  um neue Proberäume für die Musiker zu finden, hat der Landkreis jetzt einen Aufruf gestartet.