Armut auf niedrigem Niveau

Ingolstadt (intv) Noch nie gab es soviel Reichtum in Deutschland – doch auch die Armut nimmt zu, so jedenfalls lautet das Fazit der jüngsten Studie des Paritätischen Gesamtverbandes. 11 Prozent der bayerischen Bevölkerung verfügt über weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens, besonders gefährdet sind dabei Alleinerziehende und Rentner. Der Großraum Ingolstadt kommt vergleichsweise glimpflich davon, hier sorgt die steigende Zahl an neuen Jobs bei der erwerbsfähigen Bevölkerung für ein sinkendes Risiko der Altersarmut. Die ist vorhanden liegt aber aktuell auf niedrigem Niveau. Die Quote der Empfänger von Grundsicherung im Alter beträgt  in Ingolstadt Ende 2013  knapp vier Prozent, das sind bei der Generation 65 Plus drei Prozent der Männer und 4,5 Prozent der Frauen.