Aresing eröffnet Wanderwegenetz

Aresing (intv) Der Geheimtipp kommt gerade noch rechtzeitig vor Ende der Wandersaison: Im Weilachtal gibt es ab sofort drei Routen, bei denen man die landschaftlichen Schönheiten rund um Aresing zu Fuß entdecken kann. Am Wochenende wurde das Wanderwegenetz offiziell eingeweiht. Über sieben Jahre lang haben die Aresinger daran gearbeitet – denn es gab Fördermittel von der EU.

„Der kürzestes Weg hat rund 4,5 Kilometer und ist auch für Familien mit Kinderwägen ideal“, erläuterte Projektgruppensprecher Stefan Stromer. „Ein weiterer führt über 8 Kilometer nach Oberlauterbach; der längste erstreckt sich über fast 10 Kilometer einmal rund um Aresing herum“. Die Wege sind beschildert; am Ausgangspunkt gibt es eine große Infotafel.

Generalprobe bei bestem Sonnenschein

Zur Eröffnung hatten sich am Sonntag viele Bürger und Gemeinderäte am Kaufmair-Anwesen eingefunden, um sich bei einer kleinen Rundwanderung selbst vom Erfolg ihres Projekt zu überzeugen. Pünktlich zur Mittagszeit verzog sich der Nebel; bei bestem Sonnenschein ging es an Sonnenblumenfeldern vorbei bis zum Freizeitgelände mit Fischweiher. „Hier haben wir Insektenhotels und Infotafeln aufgestellt“, erklärt Brigitte Streber von der Schrobenhausener Ortsgruppe des Bund Naturschutz. Neben Bienen, Spinnen und Tausendfüßlern findet man auch entlang der Weilach ein vielfältiges Artenvorkommen. „Fische und Krebse leben in dem Fluß, und es gibt Vögel wie den schillernden Eisvogel oder die sehr seltene Wasseramsel“, so Streber. Auch viele Kinder testeten den Wanderweg. „Wir haben viele Blätter gefunden“, freut sich der 5-jährige Jannis Harner. Seine Freundin Lena Bachhuber macht daraus bunte Sträuße für ihre Mama, „damit sie froh ist“.

LEADER in ELER bezahlt 50%

Rund 40.000 EUR hat das Projekt gekostet. Die Hälfte des Geldes stammt aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Neben den Wanderwegen konnte damit auch ein großer Gemeinschafts-Holzbackofen finanziert werden, der den Bürgern von Aresing zur freien Nutzung zur Verfügung steht. Für Klaus Angermeier (CSU) ist die LEADER-Förderung auch eine ideale Möglichkeit, Natur zu erhalten: „Mein Favorit ist der Fischweiher, da werden Erinnerungen wach – als 15-jährige waren wir immer draußen beim Baden“, so Angermeier, der seit diesem Jahr Bürgermeister ist. Sein Vorgänger Horst Rössler (SPD) und die Mitglieder der Projektgruppe haben das Projekt im Jahr 2007 mit viel Leidenschaft auf den Weg gebracht.

Wanderkarten sind ab sofort in der Gemeindeverwaltung erhältlich. Weitere Eindrücke von den Wanderwegen rund um Aresing gibt es am 31.10.2014 ab 18:30 Uhr in unserer Sendung Studio Schrobenhausener Land.