Architekten und Bürger gefragt

Ingolstadt (intv) Besorgungen erledigen, shoppen gehen oder einfach einen Spaziergang machen. Bei schönem Wetter tummeln sich in der Ingolstädter Fußgängerzone jede Menge Menschen. Dennoch sind sich viele Bürger einig: Die Innenstadt ist nicht mehr das, was sie einmal war. Immer größer wird die Konkurrenz auf der grünen Wiese, immer mehr müssen die Geschäfte um ihre Existenz kämpfen. Viele Ingolstädter begrüßen deshalb die Pläne des Stadtrats, die Innenstadt neu zu gestalten An erster Stelle soll dabei die Fußgängerzone stehen, die in einem zweistufigen Verfahren verschönert werden soll. Bis zum Frühjahr 2015 haben Architekten aus ganz Europa die Möglichkeit, ihre Ideen zu äußern. Anschließend sind die Bürger an der Reihe. An zweiter Stelle steht die Harderstraße – hier soll der Ideenwettbewerb „Europan 13“ gestartet werden. Unter dem Motto: „Adaptable City“ soll die Anpassungsfähigkeit der Stadt an sich permanent ändernden Rahmenbedingungen im Vordergrund stehen. Jetzt heißt es abwarten bis zum 22. Oktober. Dann entscheidet der Stadtrat, ob die beiden Wettbewerbe an den Start gehen.