Arbeitsmarktzahlen im Januar

Ingolstadt (intv) Kaum fällt der erste Schnee des Jahres zeigt sich auch auf dem Arbeitsmarkt ein Wintereinbruch. Die Arbeitslosigkeit ist in der Region spürbar angestiegen. Davon sind vorrangig Außenberufe betroffen. Dennoch beurteilt die Agentur für Arbeit die Arbeitsmarktlage nicht negativ, denn der Arbeitsmarkt hat sich im Jahr 2013 gut entwickelt. Derzeit sind 1.482 unbesetzte Stellen gemeldet, das sind 425 mehr als im Vorjahr. Fast 91.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte gab es im vergangenen Jahr am Arbeitsort Ingolstadt. Dies ist ein Anstieg von 15 Prozent innerhalb von fünf Jahren. Die Zahl der ausländischen Beschäftigten hat sich um etwa 3.000 erhöht und somit sogar mehr als verdoppelt. Eine Tendenz, die den jetzigen Wintereinbruch am Arbeitsmarkt etwas entspannter sehen lässt.

Die einzelnen Zahlen im Überblick:

Ingolstadt: 3,9 %

Eichstätt: 1,7 %

Neuburg: 2,8 %

Pfaffenhofen: 2,6 %

Neumarkt: 3,0 %

Weißenburg: 4,2 %