Arbeitsmarkt: Bilanz für 2017

Ingolstadt (intv) Der regionale Arbeitsmarkt läuft rund. Die Bilanz der Agentur für Arbeit fällt für 2017 positiv aus. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag bei 2,1 Prozent. Das ist die niedrigste Quote Deutschlands in einer Großstadt.

Nicht nur ansässige Ingolstädter haben hier in der Region ihre Arbeit. Knapp 2/3 aller Beschäftigten pendeln hauptsächlich aus Nürnberg, München und Regensburg. Nur 32 Prozent arbeiten auswärts. Es gab 2017 genauso viele Zugänge in die Arbeitslosigkeit wie Abgänge: Rund 10.100 in Ingolstadt.

Für derartige Maßnahmen gab die Arbeitsmarktpolitik für die Region 10 rund 27,5 Millionen Euro aus. Auch wenn der Arbeitsmarkt boomt, fehlen schon seit Jahren Fachkräfte. Die Aussichten für 2018 sind gut. Manfred Jäger, der Leiter der Arbeitsagentur Ingolstadt erwartet wieder eine sehr niedrige Arbeitslosenquote.