Arbeitsagentur läutet den Frühling ein

Ingolstadt (intv) Die wohltuende Frühlingssonne erwärmt nicht nur unser Gemüt, sondern auch den regionalen Arbeitsmarkt. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Raum Ingolstadt um etwa 380 Personen ist vor allem auf die Wiederaufnahme in den Außenberufen zurückzuführen.

„Es ist so, dass die Zahlen insgesamt schon relativ gut sind, 2,3 Prozent Arbeitslosenquote für die Region 10, das ist schon eine Hausnummer für den März. Und dann muss man auch feststellen, dass sich die Zahlen im letzten Jahrzehnt enorm entwickelt haben. Nicht nur, dass die Beschäftigung permanent steigt. Vor zehn Jahren hatten wir noch 14.300 Arbeitslose in der Region, das waren 6,2 Prozent, heute dagegen haben wir 6.100 Erwerbslose und 2,3 Prozent. Das ist schon eine enorme Entwicklung“, resümiert Peter Kundinger, Sprecher der Agentur für Arbeit Ingolstadt.

Die Halbzeitbilanz am Ausbildungsmarkt zeigt, dass die offene Stellen gegenüber den Bewerbern weiterhin deutlich überwiegen. Beste Chancen also auf einen Ausbildungsplatz – und damit werfen wir einen Blick auf die Arbeitsmarktzahlen der einzelnen Geschäftsstellen:

Stadt Ingolstadt: 3,4 Prozent

Eichstätt: 1,4 Prozent

Pfaffenhofen a.d. Ilm: 2,0 Prozent

Neuburg-Schrobenhausen: 2,2 Prozent

Neumarkt i.d. OPf: 2,4 Prozent

Gesamtbezirk Weißenburg: 3,9 Prozent