Arbeit Regional: Erschwerte Jobsuche für über 50-Jährige

Ingolstadt/Pfaffenhofen (intv) Bei der Arbeitsagentur gelten sie als „schwer vermittelbar“: Knapp 40% der Arbeitssuchenden aus der Region gehören zu der Personengruppe 50 Plus. Nun wollen die Jobvermittler gegensteuern. Seit April kümmert sich ein Projektteam der Arbeitsagentur Ingolstadt verstärkt und individuell um ältere Arbeitnehmer, die auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten: Doris Linderhaus hat dank der intensiven Betreuung eine Teilzeitstelle im Hotel „Moosburger Hof“ in Pfaffenhofen gefunden. Als Assisstenz der Geschäftsleitung ist Doris Linderhaus für viele Aufgabenbereiche verantwortlich, darunter die Disposition, vorbereitende Buchführung und das Personalwesen der 26 Hotelmitarbeiter. Eigentlich ist sie gelernte Industriekauffrau. Doch einen passenden Job zu finden war für die 58-Jährige mehr als schwierig: „‚Das war eine anstrengende Geschichte. Da braucht man etliche Stunden am Tag, um etwas zu finden. Dann findet man nicht unbedingt immer das, was man sich vorstellt. Ich habe mich auf Stellen beworben, die nicht so auf mich gepasst haben, die nicht das, was ich gelernt habe, abgedeckt haben“, beschreibt Doris Linderhaus ihre Situation. Über 100 Bewerbungen hat sie geschrieben, knapp ein halbes Jahr war sie auf der Suche. Nach der ersten Welle an Absagen musste sie sogar ungewöhnliche Maßnahmen ergreifen: „Ich habe mein Geburtsdatum aus den Bewerbungen gelöscht, weil ich zu wenig Rückmeldung bekam. Das hat in großem Maße damit zu tun. Das finde ich schlimm.“

Älteren Bewerbern schlagen Vorurteile entgegen, so ihre Erfahrung. Dagegen will die Arbeitsagentur Ingolstadt nun gezielt vorgehen und die Gruppe der Arbeitnehmer 50 Plus intensiv vermitteln. „Wo ist Potenzial vorhaben, wo ist jemand, der auf eine Arbeitsstelle passt. Wir sollten vermeiden, da immer als erstes auf das Alter des Bewerbers zu schauen. Wenn jemand mobil ist, flexibel ist und lernbereit, wie die Frau Linderhaus, dann muss ich mir so einen Menschen erst anschauen, bevor ich anders urteile“, appelliert Peter Kundinger, Sprecher der Arbeitsagentur Ingolstadt an die Unternehmen. Es gilt Vorurteile gegenüber älteren Arbeitssuchenden abzubauen, so Kundinger. Als Vorzeigebeispiel gilt Hotelier Sven Tweer. Er hat Doris Linderhaus eine Chance gegeben, sie zum Bewerbungsgespräch eingeladen und sie zur Probe arbeiten lassen. Ihr Organisationstalent und ihre freundliche Art haben ihn schlussendlich überzeugt. Seine Erfahrung: Das Know-How älterer Mitarbeiter darf nicht aufs Abstellgleis geschoben werden.