Arbeit Regional: Sprechtrainer

Ingolstadt (intv) Uwe Hackbarth und Eggolf von Lerchenfeld sind Sprechtrainer. Sie schauen und hören vor allem ganz genau hin. Das Duo aus München ist rund vier Mal pro Jahr zu Besuch bei intv. Jeder Redakteur und Moderator bekommt dann ein zweistündiges Einzeltraining.

„Der Sprechtrainer für Medien bringt den Leuten bei zu Vertonen und zwar in der Standardaussprache, also Hochdeutsch. Wir zeigen, was man überhaupt in einem Satz betont. Egal ob man vom Prompter im Fernsehen abliest oder vom Blatt. Manche Leute haben eine sehr hohe Stimme, weil sie so aufgeregt sind. Da gibt es dann ein Atem- und Stimmbildungstraining.“, erklärt Uwe J. Hackbarth.

Doch es geht noch weiter. Auch das Auftreten vor der Kamera muss gelernt sein. Die beiden bringen uns den richtigen Stand, die richtige Haltung und die richtige Gestik bei. „Das muss man üben wie eine Sportart.“, weiß Eggolf von Lerchenfeld. Die zwei waren früher selbst im Radio und Fernsehen tätig. Seit 1996 sind die beiden als Sprechtrainer unterwegs und das immer im Doppelpack. „Das geht bei kleinen, loken Radio- und Fernsehsendern los und hört bei ARD, ZDF und Sky auf. Außerdem sind wir auch in Österreich und der Schweiz unterwegs.“, erzählt er.

Ein vielseitiger, aber zeitintensiver Beruf. Fast 40 Wochen im Jahr arbeiten die zwei mit deutschen Radio- und Fernsehstimmen zusammen. Ein richtig guter Sprecher oder Moderator muss allerdings noch mehr mitbringen als eine angenehme Stimme. „Die Persönlichkeit ist ganz wichtig. Das ist eine Sache, die man nicht lernen kann beziehungsweise, die im Laufe der Zeit kommt. Im Fernsehen spielt natürlich auch die Optik eine große Rolle.“, erklärt Uwe.

Für uns geht es nach dem Training wieder gestärkt an die Arbeit. Bis zum nächsten Mal müssen wir aber weiterhin fleißig üben. Dann holen Uwe und Eggolf wieder Neues aus unserer Stimme heraus.