Arbeit Regional

Ingolstadt (intv) Fahrräder sind seine große Leidenschaft. Nun hat Harald Kinzel sein Hobby zum Beruf gemacht. Vor einer Woche hat er sein Fahrradcafé „dropbar“ in Ingolstadt eröffnet.

„Im Prinzip wurde ich durch größere Städte inspiriert, da gibt es viele Fahrradcafés oder auch bei meiner Tour durch Skandinavien. Da habe ich viele gemütliche Läden entdeckt und das hat mir echt gut gefallen. Und so entstand die Idee, dass sowas auch in Ingolstadt richtig cool wäre.“, erzählt Harald.

Während er an den Rädern schraubt, kann sich der Fahrradeigentümer einen Kaffee schmecken lassen. Das kommt bei den Ingolstädtern richtig gut an. Besonders der Bedarf bei den Reperaturen ist groß, erklärt der 31-Jährige. „Seitdem es keinen entsprechenden Laden mehr in der Innenstadt gibt, haben die Leute regelrecht darauf gewartet und freuen sich rießig, dass dieses Angebot nun wieder besteht.“

Eigentlich ist Harald gelernter Maschinenbauingenieur. Das technische Know-how hilft ihm bei seiner Arbeit mit den Rädern. Unterstützt wird er von seiner Freundin Natalja. Die beiden sind in ihrer Freizeit viel mit dem Rad unterwegs. Egal ob zum Ammersee oder bis nach Venedig. Für Harald liegt das Glück der Erde eben auf zwei Rädern.