Arbeit Regional

Ingolstadt (intv) Seit 28 Jahren arbeitet Regina Ebner als Erzieherin und seit knapp fünf Jahren leitet sie den Kindergarten St. Rupert in Gerolfing. Regina Ebner liebt ihren Beruf, auch wenn die Anforderungen immer höher werden. „Momentan gibt es eher längere Buchungszeiten. So können auch die Eltern beruflich wieder flexibler sein.“, erklärt sie.

Das bedeutet aber auch, dass die Erzieherinnen und Kinderpfleger flexibler sein müssen. Die Kinder können den ganzen Tag im Kindergarten verbringen. Bis 17 Uhr sind Regina Ebner und ihr Team für die Kleinen da. „Heutzutage gibt es viel mehr Dokumentationspflicht. Vor allem, wenn es um die Sprache geht. Das hat über die Jahre immer mehr zugenommen.“

Die Ausbildung zum Erzieher dauert fünf Jahre und läuft über die Fachakademie für Sozialpädagogik. Voraussetzung dafür ist die mittlere Reife. Zwar entscheiden sich viele für diesen Beruf, trotzdem gibt es derzeit zu wenig Erzieher. Da allen Eltern ein Kindergartenplatz zusteht, sind Erzieher gefragter denn je. Vor allem, weil sich im Gegensatz zu früher auch die Kinder verändert haben. „Die Kinder sind viel selbstbestimmter und entscheiden bei uns auch selbst, in welcher Gruppe sie beispielsweise spielen möchten. Das ist nicht mehr so fest strukturiert.“

Eine Sache hat sich allerdings nicht geändert und wird wohl immer so bleiben. Die Freude, die uns Kinder jeden Tag schenken.