Anti-Drogentag

Ingolstadt (intv) 84 Prozent der Menschen, die im Krankenhaus wegen psychischen Störungen behandelt werden, haben ihre Krankheit durch den Missbrauch von legalen Drogen. Das hat das bayerische Landesamt für Statistik veröffentlicht.

Die Region 10 ist seit Jahren auf einem relativ hohem Niveau, was die Drogenkriminalität betrifft: Pro Jahr bringt die Kripo Ingolstadt rund 200-300 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige. Im Vergleich mit anderen bayerischen Großstätten liege das aber im Rahmen, so Stefan Hagen, Leiter des Kommissariats Rauschgiftkriminalität der Kripo Ingolstadt.

Für die Diagnose „Abhängigkeit“ müssen drei von sechs Leitkriterien innerhalb eines Jahres gleichzeitig vorkommen: Das unausweichliche Verlangen nach der Substanz, ein steigender Konsum, Kontrollverlust, sozialer Rückzug Abstinenzverlust, und Entzugserscheinungen.

Von Alkoholabhängigkeit spricht man bereits ab einem regelmäßigen Konsum von 20 bis 60 Gramm Reinalkohol pro Tag bei Männern und 10 bis 40 Gramm bei Frauen.