Anklage gegen Ingolstadts Ex-OB Lehmann

Ingolstadt (intv) Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat gegen den ehemaligen Ingolstädter Oberbürgermeister Alfred Lehmann Anklage erhoben. Die Vorwürfe lauten auf Bestechlickeit und Untreue. Lehmann soll laut Staatsanwaltschaft beim Verkauf eines Objekts auf der ehemaligen Pionierkaserne und von Flächen des vormaligen Altstadtkrankenhauses gegen seine Dienstpflichten verstoßen haben. Durch den vergünstigten Verkauf von Wohnungen soll der Altoberbürgermeister demnach einen wirtschaftlichen Vorteil in sechsstelliger Höhe erhalten haben. Dem Krankenhauszweckverband ist offenbar ein Schaden im niedrigen Millionenbereich entstanden. Wenn die große Strafkammer des Landgerichts Ingolstadt die Anklage zulässt, kommt es zum Prozess. Inwieweit die Vorfälle im Zusammenhang mit Lehmanns Arbeit in städtischen Gremien und bei einem Personalberatungsunternehmen stehen, prüft die Staatsanwaltschaft noch.