Altenpflege: Fachkräfte fehlen

In der Altenpflege fehlen Fachkräfte. Ein deutschlandweites Problem, das die Stadt Ingolstadt im März selbst angepackt hat. Das Warten auf eine bundesweite Lösung dauert zu lange. Jetzt, nach drei Monaten, kann die Stadt schon das erste positive Fazit ziehen.

Zu wenig Fachkräfte, zu wenig Kurzzeitpflegekräfte und zu wenig Finanzierung der Pflegekassen. In dem Bereich Altenpflege gibt es von allem leider viel zu wenig. Die Pflegeplätze können ohne ausreichend Fachkräfte oft nicht belegt werden. Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel hat dieses Thema zur Chefsache erklärt: „Das erste Fazit ist ermutigend. Die Stadt konnte schon drei Pflegekräfte gewinnen. Drei weitere haben sich bereits angekündigt. Trotzdem beginnen jetzt erst die weiteren Maßnahmen, in drei Monaten werden wir sehen, ob das gefruchtet hat.“

Zur Zeit fehlen in Ingolstadt 40 bis 50 Pflegekräfte. Die Stadt hat zwei Agenturen  eingesetzt, die versuchen, die Pflegekräfte aus anderen Teilen von Deutschland und anderen europäischen Staaten nach Ingolstadt zu holen. In drei Monaten gibt es den nächsten Bericht über die Situation der Pflege in Ingolstadt. Der wird zeigen, ob die Maßnahmen der Stadt geholfen haben.