Alpine Töne mit Kuhglocken und Alphörnern

Ingolstadt (intv) Zwischen modernen Klängen und hartnäckigem Ohrwurm. So beschreibt Chefdirigent Christian Lombardi die Musik, die am 29. Oktober im Festsaal Ingolstadt zu hören sein wird. Die rund 60 Musiker proben in diesen Wochen fleißig für das bevorstehende Benefizkonzert des Donaukurier. Die exotischen Instrumente sind dem außergewöhnlichen Motto geschuldet, denn die Audi Bläserphilharmonie ist dem Ruf der Berge erlegen. Unter dem Motto „Schweiz“ werden Stücke wie „Alphornzauber“ oder „Heidi und Peter“ zum Besten gegeben. Das Motto hat sich durch den Schweizer Komponisten Mario Bürki entwickelt. „Ein wunderbarer Komponist, wir haben ihn sozusagen für uns entdeckt in diesem Programm. Zentrales Stück ist das Konzert für zwei Celli und großes Blasorchester, das Mario Bürki original komponiert hat, übrigens für genau die beiden Cellistinnen, die dann auch mit uns in Ingolstadt auftreten werden“, erklärt Dirigent Lombardi.

Die beiden Solistinnen Raphaela Gromes und Cécile Grüebler werden allerdings erst am 29. Oktober am Konzertabend zu hören und zu sehen sein. Das bergige Leitmotiv war nicht von vornherein geplant: „Aufgrund des Hauptwerks „Chroma“ aus dem Griechischen „Farben“, wollten wir ein Programm zu diesem Motto gestalten. Aber bei der Auswahl der Musikstücke war das dann doch nicht mehr ganz so einfach und deshalb sind wir dann auch ganz schnell auf das Thema „Schweiz“ gekommen“, ergänzt Günther Graf, Organisatorischer Leiter der Audi Bläserphilharmonie.

Der Erlös des Konzerts kommt der Aktion „Vorweihnacht der guten Herzen“ zu Gute. Doch Konzertgänger sollten wissen: Im Festsaal kann die Sehnsucht nach den Bergen bei dieser Musik schnell aufkommen.

Für dieses alpine Klangerlebnis verlosen wir drei mal zwei Konzertkarten. Einfach anrufen unter der Tel. 01378-804080. Name und Telefonnummer hinterlassen und mit ein wenig Gück nimmt sie die Audi Bläserphilharmonie mit auf eine musikalische Reise in die Schweiz.