Allroundtalent der Neuburger Burgfunken

Neuburg (intv) Wenn man von Neuburger Burgfunken spricht, fällt mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit auch der Name Zitzelsberger. In der Ottheinrichstadt kennen viele den Präsidenten Harald Zitzelsberger, doch sein Sohn Nico sorgt derzeit für mehr Schlagzeilen. Er ist nämlich der einzige Tänzer im diesjährigen Gardemarsch. Wie der Papa kann auch Nico schon auf eine beachtliche Faschingskarriere blicken.

Für uns haben die Zitzelsberger ihre alten Fotoalben herausgeholt. Die Bilder zeigen Nico als kleines Baby – seine Anfänge in der Faschingsgesellschaft. Als er das 300. Burgfunken-Mitglied wird, ist er nämlich erst ein paar Stunden alt. Tänzer wurde er allerdings erst 2010. Darauf folgten 4 Jahre im Amt des Kinderhofmarschalls. Dieses Jahr hat er sich als einziger Junge gleich an den Gardemarsch herangewagt. „Das fordert schon ne große Ausdauer und Leistung. Gestrecktes Bein nach oben werfen, ins Spagat gehen und dann noch die Hebefiguren. Das ist schon eine Herausforderung.“, so der 16-Jährige. Doch kein Problem für Nico. Er macht nämlich wirklich eine gute Figur zwischen seinen zwölf Mädels. Da ist auch die Mama mächtig beeindruckt. „Der kleine Bub hebt die ganzen Mädels hoch. Also ich war sehr überrascht, als ich ihn das erste Mal bei der Generalprobe gesehen hab. Und natürlich war ich auch ganz stolz. Da fühlt man sich schon toll.“, strahlt Mama Elke Zitzelsberger.

Zwölf Mädels auf einem Haufen, das ist ganz schön viel geballte Frauenpower. Da gibt es sicherlich mal die ein oder andere Auseinandersetzung. Nico hat das aber gut im Griff, „unter den Mädels ist alles ganz normal. Wir sind eine Gruppe und gehören zusammen. Klar wird mal gezickt, aber das ist nicht schlimm.“

Anfangs wollte Nico gar nichts vom Fasching wissen und das, obwohl seine Eltern seit vielen Jahren bei den Burgfunken aktiv sind. „Wir freuen uns sehr, dass er jetzt Blut geleckt hat!“ – für Mama Elke ist es besonders schön, dass sich nun alle vier Familienmitglieder dem Fasching verschrieben haben. Nico’s jüngerer Bruder Jonas ist ebenfalls als Aktiver im Kinderhofstaat dabei.

Für die Zukunft hat Nico noch so einiges geplant: „Ich möchte auch mal Funkentanzpaar machen und natürlich Prinz. Man muss schließlich alles mal ausprobieren.“, grinst der 16-Jährige.

Na, da dauert es sicher nicht mehr lange, bis die Burgfunken unter der Regentschaft von Nico dem I. in eine neue Faschingssaison starten.