Alles „Just in Time“

Ingolstadt (intv) Anfang Juli feierte das Güterverkehrszentrum, kurz GVZ, seinen 20. Geburtstag. Aus diesem Anlass hatten Besucher die Gelegenheit einen der modernsten Fertigungs- und Logistikparks Europas mit insgesamt 16 Hallen zu besichtigen. Doch damit nicht genug, die IFG plant fleißig an weiteren Projekten im GVZ. Angedacht sind Investitionen von 120 Millionen Euro.

„Zum einen stocken wir das Parkhaus an der Rasmussenstraße auf. Von derzeit zwei auf sieben Stockwerke. Dabei entstehen dann etwa 1.700 Parkplätze. Wir bauen ein Betriebsrestaurant und eine Sanitätsstelle auf einer Sickerfläche, nutzen also auch Flächen, die an sich nicht nutzbar wären. Und wir werden darüber hinaus südlich der Halle T ein weiteres Parkhaus bauen, mit der Folgewirkung, dass dort auch künftig für die Landesgartenschau Parkmöglichkeiten geschaffen werden. Eigentlich haben wir da zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen“, erklärt Norbert Forster gegenüber intv.

„Es geht permanent weiter bei uns“, so Forster. So soll schon 2016 eine neue Halle „B“ an der Ettinger Straße fertiggestellt sein. Mit den geplanten Maßnahmen verfügt das GVZ dann über eine vermietbare Fläche von 500.000 Quadratmetern, das entspricht etwa 170 Fußballfeldern. Und auch das Wegenetz wird um gut einen Kilometer ausgebaut: „Hier fahren die „Just in Time“-Wägen, diese „JIT“-Fahrzeuge auf nichtöffentlichen Straßen. Wir optimieren mit dem weiteren Kilometer das Wegesystem, sodass die Fahrzeuge optimal, ohne Zeitverzug pünktlich ans Werk kommen und die Fertigungsteile bei Audi unmittelbar eingebaut werden können“, so Forster weiter.

Die tägliche Frequenz der Just-in-Time-Fahrten soll sich damit in absehbarer Zeit mehr als verdoppeln. Dann werden ca. 4.700 Elektrowägen täglich vom GVZ in die Audi-Produktion unterwegs sein.