Alkoholisierter Unfallfahrer flüchtet vor Polizei

Ingolstadt (intv) Ein 21-jähriger Ingolstädter flüchtet anfänglich nach einem Unfall in der Schubertstraße, kann jedoch kurze Zeit später festgenommen werden. Grund für die Flucht waren offensichtlich Alkohol und Drogen.
Als in der vergangenen Nacht gegen 01.40 Uhr eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt die Schubertstraße in Ingolstadt befuhr, flüchtete ein Audi mit erhöhter Geschwindigkeit beim Erkennen der Streife in Richtung Hanstrasse. Dort konnte der unfallbeschädigte Pkw kurze Zeit später auch unbesetzt und nicht versperrt aufgefunden werden. Aber auch die Fahrzeuginsassen, zwei 18-jährige
Männer, konnten im Zuge der sofortigen Fahndungsmaßnahmen wenige Minuten danach in unmittelbarer Nähe aufgegriffen und festgenommen werden. Der Grund für die Flucht war dann sehr schnell geklärt. Der geständige 21-jährige Fahrzeugführer hatte in der Schubertstraße einen geparkten Pkw angefahren und war beim Erkennen der Polizeistreife wegen vorangegangenem Drogen- und Alkoholkonsum geflüchtet. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von über 1,5 Promille. Zudem hatte der Ingolstädter zuvor einen Joint
geraucht, weshalb durch die Beamten eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Der 21-jährige Audifahrer muss nun mit einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernen vom Unfallort sowie einem Verstoß nach
dem Betäubungsmittelgesetz rechnen. Bei dem vorangegangenen Verkehrsunfall wurde lediglich der Aussenspiegel eines geparkten Pkw beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.