Alkohol bald teurer?

Ingolstadt (intv) Ob im Biergarten, auf dem Volksfest oder auf Geburtstagsfeiern – Alkohol gehört oft einfach dazu. Eine aktuelle Studie zeigt: Pro Jahr nehmen wir im Schnitt eine Badewanne voll alkoholischer Getränke zu uns. Die Folgen sind gravierend – deshalb fordern jetzt Suchtexperten, dass billiger Alkohol teurer werden muss. Für Jürgen Lièvre – selbst jahrelang drogen- und alkoholabhängig – ein Schritt, der nur bestimmte Zielgruppen betrifft. „Jugendliche schreckt das sicherlich ab. Jemand, der süchtig ist, kauft den Alkohol, auch wenn er teurer wird“, so Lièvre.
Seit 2013 hat der Ingolstädter seine Sucht überwunden und ist mittlerweile sogar Vorsitzender des sogenannten „Kreuzbundes“ in Ingolstadt, eine wichtige Anlaufstelle für suchtkranke Menschen. Ob durch eine Preiserhöhung weniger alkoholkranke Menschen die Geschäftsstelle des Kreuzbundes aufsuchen würden, das bezweifelt Jürgen Liévre stark.