Alarmierende Zahlen

Ingolstadt/Neuburg (intv) Die Kirche. Ein Zufluchtsort. Ein Treffpunkt für Jung und Alt. Eine wichtige Institution in unserer Gesellschaft. Doch immer mehr Menschen treten aus. Im vergangenen Jahr waren es besonders viele. Auch in Neuburg verzeichnete das Standesamt mit 213 Austritten einen Höchststand. Viele Pfarrer sind sich einig: Hauptgrund für die Kirchenaustritte war im vergangenen Jahr die neue Regelung zur Erhebung der Kirchensteuer. So haben viele Bürger höhere Abgaben befürchtet, als sie Post von ihrer Bank bekommen haben. „Doch diese Angst ist eigentlich völlig unbegründet, denn das Verfahren bedeutet keine Erhöhung der Kichensteuer“, so Pfarrer Werner Dippel aus Burgheim. Er nennt auch die fehlende Kommunikation und Transparenz der Kirche als Gründe für die Austritte. Allerdings kann die aktuelle Problematik nicht verallgemeinert werden. Denn in vielen Gemeinden boomt das Kirchenleben. So wie in der Apostelkirche in Neuburg – dort besuchen jeden Sonntag bis zu 180 Gläubige den Gottesdienst. Pfarrerin Anne Stempel-de Fallois ist überzeugt davon: Die Menschen brauchen eine lebendige Glaubensgemeinschaft, die auch mit der Zeit geht. Die Kirche – eine der ältesten Institutionen der Menschheit, die wohl auch in Zukunft für viel Diskussionsstoff sorgen wird – für viele aber auch ein wichtiger Halt in unserer schnelllebigen Gesellschaft ist. Ein Wiedereintritt in die Kirche ist übrigens jederzeit möglich.