Aktion „Sicher zur Schule“

Ingolstadt (intv) Schulanfänger sind Verkehrsanfänger. Zum Schulstart am Dienstag lud die Verkehrswacht in die Grundschule Auf der Schanz. Dort fand die Auftaktveranstaltung der Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – sicher nach Hause“ statt.

Über 1100 Kinder hatten heute allein in Ingolstadt ihren ersten Schultag. Damit die kleinen Schulanfänger und die restlichen Schüler sicher und zuverlässig zur Schule kommen, hat die INVG vorgesorgt. Laut Dr. Robert Frank, Geschäftsführer INVG, sind ab dem ersten Schultag wieder die Schulverstärker im Einsatz. Vor allem das Gymnasium soll besser angebunden werden, indem die Linien 50 und 60 verstärkt werden.

Besonders die Schulanfänger sind auch Verkehrsanfänger. Damit die Kleinen sicher zur Schule kommen, erhalten die Eltern Unterstützung von der Verkehrswacht und der Jugendverkehrsschule. „Wir verteilen jedes Jahr bei der Schuleinschreibung einen Schulwegplan mit Gefahrensstellen, Schwerpunkten, die man beachten soll und die kann man dann im Vorfeld mit seinen Kindern zu Hause besprechen und natürlich üben“, sagt Edgar Staniszewski, Leiter der Jugendverkehrsschule Ingolstadt. Für Eltern, die ihre Kinder selbst zur Schule bringen möchten, hat er einen speziellen Rat: „Autos zu Hause lassen. Vor den Schulen geht’s eigentlich immer ab ohne Ende. Und das ist natürlich auch ein Gefahrenfaktor.“

Jetzt heißt es also wieder für Kinder und Erwachsene: Aufgepasst im Straßenverkehr!