Airbrush auf klingonisch

Ingolstadt/Lenting (intv) Airbrush – sprich das Malen mit Luftpinseln. Bei dieser speziellen Kunstform werden Farbstoffpigmente durch Düsten im Makrometerbereich gespritzt und dadurch zerstäubt. Ob Bodypainting, Textile färben oder klassisch auf Gemälden. Airbrush ist vielseitig einsetzbar. Das dachte sich auch Manfred Weißlein aus Lenting, und erfüllte einem Star Trek-Fan aus Ingolstadt einen lang gehegten Wunsch.

Thorsten Scholz kann es noch gar nicht richtig fassen. Künstler Manfred Weißlein hat seinem Motorrad mit Airbrush-Technik einen Star-Trek-Look verpasst. Detailverliebt und extrem aufwendig. In monatelanger Kleinarbeit hat Weißlein die Einzelteile gesäubert, geschliffen und mit Airbrush-Technik bemalt. Ganze zwei Jahre lang hat Scholz sein Motorrad nicht mehr gesehen. Auf einer Convention hat er sich damals mit dem Klingonen-Virus infiziert. „Das hat mich dann nicht mehr losgelassen, als ich mir dann das Motorrad zugelegt habe, hab ich mir gesagt, ‚das wird ein Klingonen-Battleship'“, so Scholz lachend.

Aus dieser speziellen Erfahrung lernen die Weißleins allerdings. Aufträge wie die von Scholz sollen eher seltener werden, lieber geben sie Airbrush-Workshops.

Dazu eröffnet das Ehepaar Ende Juni, Anfang Juli die Airbrush-Akademie Ingolstadt in ihren Räumen in Lenting.