Afghanistan-Ausstellung im Armeemuseum

Ingolstadt (intv) Eindrücke aus Afghanistan gibt es ab sofort im Bayerischen Armeemuseum im Ingolstädter Reduit Tilly zu sehen: Die Ausstellung „Landscapes & Memory“ des Hamburger Fotokünstlers Jo Röttger zeigt den Einsatz deutscher Soldaten des Gebirgsjägerbataillons 232 im Krisengebiet. Rund 30 Aufnahmen sind ausgestellt, jede mehr als 150 cm breit. Die Motive zeigen deutsche Soldaten bei Gefechtsübungen, im Feldlager oder beim Schutz der afghanischen Bevölkerung. Mit einer alten Plattenkamera hat Röttger den über 1,5 Jahre dauernden Einsatz auf Filmnegativen festgehalten. „Ich sehe mich nicht als Kriegsfotograf oder Journalist, sondern vielmehr als fotografierender Künstler, der mit den Aufnahmen gewisse Fragen aufwerfen kann“, so Röttger gegenüber intv. Geöffnet hat die Ausstellung bis Anfang September täglich außer montags.