Ärzte kritisieren Praxisförderung

Reichertshausen (intv) Es gibt sie in Petershausen, in Hohenkammer, in Reichertshausen und auch in Mittelfranken. Von dort stammt die Familie, die das Unternehmen consensus med betreibt. Das kauft Arztpraxen, die keine Nachfolger finden und stellt dann Ärzte ein, die dort arbeiten. Doch diese so genannten Medizinischen Versorgungszentren geraten jetzt ins Visir der Staatsanwaltschaft. Eine Gerolsbacher Ärztin hat diese eingeschaltet. Anlass sind 200.000 Euro Fördermittel, die das bayerische Gesundheitsministerium an consensus med gezahlt hat. Damit soll ein besonders innovatives Konzept belohnt werden. Doch das finden fast 70 Ärzte alles andere als innovativ. Sie haben den Ministerpräsidenten, die Gesundheitsministerin und weitere Politiker auf allen Ebenen in einem offenen Brief angeschrieben. Darin kritisieren sie Wettbewerbsverzerrung und eine Verschwendung von Steuermitteln.