Ämterlotsen: Hilfestellung im Bürokratiewahn

Pfaffenhofen (intv) Elisabeth Demmelmeier engagiert sich schon seit sieben Jahren ehrenamtlich. Dabei gibt sie kein Essen aus oder beschäftigt Jugendliche. Sie ist Ämterlotsin und unterstützt Hilfesuchende durch den Bürokratiedschungel, in dem sie Anträge ausfüllt und das Amtsdeutsch übersetzt. Größtenteils kommen Klienten zu ihr, die Hilfe brauchen bei der Antragsstellung für Arbeitslosengeld II, Wohngeld und Kindergeld. Als ehemalige Mitarbeiterin eines Betreuungsbüros kennt sie sich mit Ämtern aus. Allerdings sind Vorkenntnisse nicht zwingend notwendig. „Wenn man das ein paar Mal gemacht hat und sich zu Hause einarbeitet, dann geht das ganz gut“, meint Demmelmeier. Besonders ergreifend findet die Ämterlotsin die einzelnen Schicksale, die ihr die Menschen erzählen. Dabei freut sie sich, wenn sie ihre Klienten ein Stück begleiten kann und ihnen eine Hilfe ist. Derzeit arbeiten acht Ämterlotsen ehrenamtlich bei der Caritas in Pfaffenhofen. Die Zahl der Einsätze belief sich im vergangenen Jahr auf rund 150. Tendenz steigend. Umso wichtiger ist, dass sich noch mehr Bürger ehrenamtlich engagieren. Im Frühjahr ist wieder ein Kurs, in dem Ämterlotsen ausgebildet werden. „Das ist ein halber oder dreiviertel Tag Schulung und dann ist man gut gerüstet für den Job“, betont Demmelmeier. Die Unterstützung der Ämterlotsen können generell alle Menschen in Anspruch nehmen, die im Landkreis Pfaffenhofen leben. Wer sich das Ehrenamt mal genauer anschauen will, kann sich bei der Caritas in Pfaffenhofen näher darüber informieren.