Abkochgebot für Trinkwasser in Kösching

Kösching  (intv) Ab sofort gilt wegen Grenzwertüberschreitungen für das Trinkwasser in Kösching, Kasing, Demling, Desching und dem Interpark ein Abkochgebot. Wie das Rathaus Kösching mitteilte, sind rund 3.500 Haushalte betroffen.

Die Grenzwertüberschreitung betrifft das Bakerium Escherichia coli – ein Bakterium, das im menschlichen und tierischen Darm vorkommt. Aufmerksam wurde man auf die bakterielle Verunreinigung, nachdem am Morgen Wasserproben im Köschinger Leitungsnetz entnommen worden waren. Nach Informationen vom Bauamt Kösching soll das Abkochgebot  „für ungefähr zwei Tage“ gelten.

Die betroffenen Haushalte sollten sich an folgende Vorgaben halten:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können das Leitungswasser für alle anderen Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.