Abgebrochener Kirchweihbaum verletzt sechs Personen in Neumarkt: Die Folgen nach Sturmtief Fabienne

Ingolstadt/Neumarkt i. d. O. (intv) Mehr als 200 Einsätze registrierten in der Nacht vom 23.09. auf 24.09.2018 die integrierten Leitstellen Ingolstadt und Regensburg für die Region 10 und den Landkreis Neumarkt. Sturmtief Fabienne sorgte vorallem zwischen 18 Uhr und Mitternacht für zahlreiche umgestürzte Bäume. Im Neumarkter Ortsteil Lippertshofen ist eine abgebrochene Kirchweihbaumspitze auf ein Festzelt gestürzt. Sechs Besucher wurden dabei leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Allein im Landkreis Eichstätt musste die Feuerwehr mehr als 50 mal ausrücken. Die B 299 zwischen Paulushofen und Beilngries musste für mehrere Stunden gesperrt werden, weil der Sturm massive Bäume ausriss und auf die Straße wehte. Auch bei der Deutschen Bahn kam es zu Beeinträchtigungen. Auf der ICE-Strecke zwischen Berlin und München fielen Züge aus. Umgestürtzte Bäume legten die Züge der Oberpfalzbahn lahm. Und auf der Strecke Ingolstadt – Donauwörth gab es noch bis heute Mittag Zugausfälle wegen Aufräumarbeiten.