Ab nach Abu Dhabi

Königsmoos (intv) Ziemlich genau vor einem Jahr ist die Idee entstanden, seitdem hat das Team der Müller Motorcycle AG aus Königsmoos beinahe Tag und Nacht an ihrer Show-Harley getüftelt, Sonderanfertigungen gefräst und verschraubt. Der große Traum wurde wahr: Die Motorradprofis durften beim Biker Build-Off in Bielefeld gegen den mehrfachen Weltmeister aus Weißrussland, Yuri Shif, antreten. Die Challenge: Das Showbike mit dem etwas anrüchigen Namen „Deep Throat“ wurde an nur zwei Tagen live auf der Bühne zusammengeschraubt.

Dank diesem Auftritt geht’s für das heiße Gefährt sogar schon bald ab nach Abu Dhabi.

„Meine größte Sorge war: ‚Blamieren wir uns, schaffen wir das? Springt das Bike an?'“ – „Es war ultraspannend, das Publikum hat mitgefiebert. Das Bike von Yuri ist nicht gleich angesprungen, unseres aber auch nicht, dann haben wir nachjustiert, dann hat’s bei Yuris Maschine geklappt. Als unsere dann auch endlich angesprungen ist, das war ein unbeschreibliches Gefühl.“

Die Geschwister Fabian Müller und Eva Daferner erinnern sich lebhaft an den Biker Build-Off Nervenkitzel in Bielefeld. Monatelange Arbeit hat sich gelohnt. Zwar hat es am Ende ganz knapp doch nicht für die Klingsmooser gereicht, um sieben Punkte kamen Sie nicht an Yuris Maschine ran. Gewisse Berühmtheit hat ihr heißer Feuerstuhl seitdem allemal – und räumt nun auf Showmessen einen Preis nach den anderen ab. So auch auf der größten Custom Bike Showmesse der Schweiz. Nun winkt eine Reise nach Abu Dhabi. „Das ist so der Wahnsinn. Aber diese Belohnung haben wir uns verdient“, betont Eva.

Und die „Deep Throat“ darf natürlich mit in die Arabischen Emirate. Am 15. März wird die aufgemotzte Harley in Frankfurt verladen. „Toll wäre es halt, auch in Abu Dhabi einen Preis abzustauben, oder vielleicht sogar einen Käufer für das Bike zu finden. Die Scheichs stehen ja bekanntlich auf gold, da sind wir mit unseren Messing-Komponenten ja schon auf dem richtigen Weg“, grinst Fabian. Aber wenn’s in Abu Dhabi nix wird, dann findet sich sicherlich ein Harley-Liebhaber in Europa.

Nach all dem Trubel kann sich Fabian allerdings keine Auszeit gönnen. Das nächste Projekt wartet schon – diesmal soll es aber ein Bike für den Eigengebrauch sein.