Ab in den Urlaub

Ingolstadt (intv) Ob Bali, Malediven oder dann doch lieber Seychellen – die Deutschen reisen sehr gerne und vor allem viel. Im vergangenen Jahr haben wir für Fernreisen im Durchschnitt knapp 4000 Euro ausgegeben. Viele sparen sich aber mittlerweile den Weg ins Reisebüro und buchen online. Die Gefahr, dabei einen unseriösen Anbieter zu erwischen, ist allerdings sehr groß. Verbraucherberater Jochen Weisser rät deshalb, unbedingt vorab das Impressum der Internetseite zu überprüfen – wenn keine vollständigen Kontaktdaten angegeben sind, lieber gleich die Finger davon lassen. Aber auch am Buchungsvorgang erkennen Urlauber einen seriösen Anbieter: „Wenn ich sehe, dass schon gewisse Voreinstellungen gemacht wurden bzw. Zusatzverträge angekreuzt wurden, dann spricht nicht viel dafür, dass das Portal seriös ist“, so Weisser. Wer sich nicht sicher ist, lieber die klassische Methode im Reisebüro wählen. Aber auch hier stellt sich spätestens nach der Buchung von Flug und Hotel die Frage, welche Versicherungen notwendig sind. Jochen Weisser empfiehlt auf jeden Fall eine Auslandsreisekrankenversicherung, die schon ab 20 bis 30 Euro pro Jahr für eine komplette Familie zu haben ist. Auch eine Reiserücktrittsversicherung sei sinnvoll, allerdings komme es hier auf den richtigen Zeitpunkt an. „ Wenn man erkrankt und die Gefahr besteht, dass ich die Reise nicht antreten kann, dann sollt man den Versicherer sofort informieren. Ansonsten kann es passieren, dass die Kosten nicht erstattet werden“, rät Weisser. Optimal wäre es natürlich, wenn man von der Reiserücktrittsversicherung gar keinen Gebrauch machen müsste. Aber sicher ist sicher – und so können die Urlauber die Vorfreude auch viel mehr genießen.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar