A9: Vorsicht, Baustelle!

Pfaffenhofen (intv) Autofahrer, die häufiger auf der A9 unterwegs sind, müssen sich künftig auf Verzögerungen einstellen. Denn zwischen dem Dreieck Holledau und Allershausen in Fahrtrichtung München wird in den kommenden Tagen fleißig gebaut.

Es ist die größte Straßenbaustelle Bayerns in diesem Jahr: Auf einer Länge von 17 Kilometern soll schon bald gewerkelt werden. Kostenpunkt: 60 Millionen Euro. Heute haben die Verantwortlichen das Projekt auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Der Seitenstreifen soll künftig auch befahrbar sein. Seit heute läuft der Aufbau der Verkehrsführung. Ab dem 19. April beginnen die eigentlichen Bauarbeiten. Neben einer grundhaften Erneuerung der Autobahn und der Verstärkung des Seitenstreifens, werden 24 Brücken und Unterführungen saniert und 16 Nothaltebuchten errichtet. Bis Oktober sollen die Arbeiten andauern.

Die wichtigste Nachricht für alle Autofahrer: Während der Bauzeit stehen jederzeit alle drei Fahrstreifen zur Verfügung. Trotzdem kommt es zu Einschränkungen, da währen der Bauarbeiten eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h gilt.