A bisserl was geht immer – Bestandsaufnahme für ein klimaneutrales Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Die eine hält 20, die andere vielleicht 30 Jahre. Irgendwann aber macht jede Heizanlage schlapp oder entspricht nicht mehr dem technischen Standard. Dann  heißt`s für jeden  Hausbesitzer handeln. Das Angebot an moderner Technologie  ist vielfältig, oft bietet sich eine bessere Dämmung an. Da kann guter Rat  teuer werden. Für 400 Hausbeitzer im Südwesten von Ingolstadt ist selbiger allerdings  kostenlos.  Mit einer Bestandsaufnahme in einem ausgewählten Wohnquartier soll jetzt eine erste Datenbasis geschaffen werden. Dazu holt das Umweltreferat Energietechniker der Hochschule Amberg-Weiden an Bord. Schließlich sollen   die Daten den Weg zu weitere. Maßnahmen zum städtischen Klimaschutz  bahnen. Ein Projekt mit Signalcharakter: Die Ergebnisse sind absehbar die Blaupause für weitere Klimaschutzprojekte im Altbestand.