Übergabe des Spannungssimulators im Feuerwehrhaus Reichertshofen

Reichertshofen (intv) Bei Unwettern oder Stürmen kommt es schon mal vor, dass umgestürzte Bäume eine Straße blockieren und dabei unter Spannung stehen. Für die Feuerwehren eine Herausforderung, denn nur geübte Einsatzkräfte finden auf Anhieb den sichersten Schnitt um zurück schnellende Bäume und eingeklemmte Motorsägen zu vermeiden. Ideale Trainingsmöglichkeiten bieten sogenannte Spannungssimulatoren. Am Dienstag Abend wurde das Übungsgerät in Reichertshofen von Kreisbrandmeister Michael Seitz vorgestellt, künftig soll es bei allen Feuerwehren im Landkreis Neumarkt zum Einsatz kommen. Dabei wird ein Stamm in die Haltevorrichtung des Baumbiegesimulators gelegt und mittels Hydraulik-Pumpe unter Spannung gesetzt. Die Aufarbeitung von Holz, das unter Spannung steht, gehört mit zu den gefährlichsten Einsätzen der Feuerwehren mit der Motorsäge. Die richtige Einschätzung von Druck- und Zugseite ist dabei im Ernstfall unerlässlich. Rund 15.000 Euro kostet die Anschaffung. Einen Scheck von 6.000 Euro gab es am Dienstag dafür vom Vorstandsvorsitzenden Stefan Wittmann von der Sparkasse Neumarkt-Parsberg.