8. Bildhauer-Symposium 2016 hinter Schleuse 25 in Mühlhausen

Mühlhausen (intv) Es ist laut und staubig hinter der Schleuse 25 in Mühlhausen, am alten Ludwigskanal, gleißende Funken sprühen. Bereits zum 8. Mal verwandeln Bildhauer alte Schleusensteine des Historischen Kanals in „Kunst am Klenzebau“. Das offene Atelier zieht viele Besucher an. Die können den Künstlern 14 Tage lang auf dem Steinlagerplatz des Regensburger Wasserwirtschaftsamtes über die Schultern schauen. Heuer steht das Symposium unter dem Motto „vom Werden und Vergehen“. Dabei handelt es sich um die Darstellung des Lebenszyklus, bestehend aus 4 Stein-Skulpturen und einer Verbindung aus Metall. Für Geburt/Frühling konnte die Bildhauerin Jutta Graule gewonnen werden, für Jugend/Sommer steht der Bildhauer Günter Schinn, in das Alter/Herbst wagt sich Bildhauer Stephan Fürbacher und für den T0d/Winter steht Bildhauer und Initiator Michael Königer. Die Verbindung/Leben wird hergestellt durch den Metallbildhauer Florian Zeitler. Das Bildhauersymposium endet am 13. August mit einem großen Abschlussfest.