600 Geburtstagskerzen für 12 Türme

Schrobenhausen (intv) Ein alter Wappenstein in der Schrobenhausener Stadtpfarrkirche liefert den historischen Beleg: Das Jahr 1414 gilt als die Geburtsstunde der Stadtbefestigungsanlage. Die 600 Jahre alte Mauer mit ihren Türmen ist in einem nahezu beispiellosen Zustand erhalten geblieben. Und das soll in diesem Jahr ganz besonders gewürdigt werden.

„Wir werden im Laufe des Sommers eine umfangreiche Broschüre mit Bildern und neuen Informationen zu den zwölf historischen Stadttürmen herausbringen“, kündigte Bürgermeister Karlheinz Stephan (CSU) bei der Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten an. Die Tage der Barockmusik im September werden das Thema aufgreifen, zudem sollen die Türme an bestimmten Aktionstagen einzeln illuminiert werden. Die Stadtführer bieten spezielle Führungen mit Turmbesichtigungen an.

Auch der Historiker und Hochschullehrer  Prof. Dr. Wilhelm Liebhart war kürzlich nach Schrobenhausen gekommen, um über die Anfänge der Verteidigungsanlage zu referieren. „Sie hatte nur einen Zweck: Kriegsvorbereitung!“, so Liebhart. Demnach habe der Ingolstädter Herzog Ludwig VII. („der Gebartete“) Anfang des 15. Jahrhunderts einen Krieg gegen Niederbayern geplant und die bereits vorhandenen Stadtmauern „seiner“ Städte ausbauen lassen.

Im Schrobenhausener Stadtarchiv finden sich zudem Ratsprotokolle und Stadtkammerrechnungen, aus denen die spätere Nutzung im Lauf der Zeit hervorgeht. „Die Türme wurden ab dem 17. Jahrhundert an städtische Bedienstete wie Hebammen, Baumeister und Pflasterer vermietet – oder armen Bürgern kostenlos als Wohnung zur Verfügung gestellt“, berichtet Max Direktor, der Leiter des Archivs.

Alte Türme – neue Zwecke

Heutzutage sind einige der 12 Türme öffentlich zugänglich. Der Amtsturm am Pflegschloss beheimatet das Europäische Spargelmuseum. Die Landsknechtsverbände „Faendl Hochprand“ und „De frommen Rotten“ nutzen den Pflasterer- und Bürgerturm als Museum im Kleinformat. Der Karpfenturm wird derzeit saniert; über eine mögliche Nutzung durch den Fotoclub Schrobenhausen wird noch beraten.

Über die Stadtmauer- und Turmführungen kann man sich auf der Website der Stadt Schrobenhausen informieren. Und in unserer Sendung Studio Schrobenhausener Land stellen wir ab Freitag jede Woche einen Stadtturm und seine Geschichte im Detail vor.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar