50 Jahre Gnadenthal: Lehrer, Schüler und Ehemalige feiern ein Wochenende lang

Ingolstadt (intv) Fünf Gymnasien gibt es im Stadtgebiet Ingolstadt und bei einem dürfte der Geräuschpegel besonders hoch sein, denn hier spielt die Musik. Die Rede ist vom musischen Gnadenthal Gymnasium. Die Schule besitzt seit nunmehr 50 Jahren ihren Namen und das wurde vergangenes Wochenende gebührend gefeiert. Da darf natürlich eines nicht fehlen: die Musik. Die schuleigene Bigband begeisterte das Publikum unter anderem mit lateinamerikanischen Klängen. Überall im Gebäude ging es künstlerisch zu. Und im Schulhof stand auf einmal ein Boot. „Das Boot haben die Schüler gemeinsam gebaut, um die Gemeinschaft zum Ausdruck zu bringen und zu stärken.“, erklärt Schulleiter Vitus Lehenmeier.

1966 erhielt das Deutsche Gymnasium der Franziskanerinnen den Namen Gnadenthal Gymnasium. Damals eine reine Mädchenschule. 1988 wurden erstmals auch Jungen aufgenommen. „Mit den Jungs ist die Stimmung, gerade vor Schulaufgaben wesentlich ausgeglichener!“, weiß Gudrun Michalik, die seit 33 Jahren am Gnadenthal unterrichtet.

Die Freude und Ausgeglichenheit der Schüler ist deutlich zu spüren und zu sehen. Auch Vitus Lehenmeier, der die Leitung der Schule 2015 übernahm, ist von der familiären und angenehmen Atmosphäre angetan. Und diese Besonderheit zieht an. Bis aus Petershausen kommen die Kinder und Jugendlichen, um am Gnadenthal Gymnasium zu lernen.