400 Mopeds knattern durch die Högenau

Schrobenhausen (intv) Wenn es knattert und röhrt, dann ist wieder Moped-Zeit im Högenauer Forst: Am Samstag waren über 400 Kleinkrafträder und ihre Besitzer zu Gast auf dem Gelände des SSV Schrobenhausen. Bereits zum siebten Mal hatten die Schrobenhausener Schluchtenflitzer eingeladen, um Fans der lautstarken Gefährte zusammenzubringen. Diese kamen in diesem Jahr nicht nur aus Bayern oder Baden-Württemberg, sondern auch aus Österreich, der Schweiz und Norddeutschland.

„Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben, aber sie rennen uns Jahr für Jahr die Bude ein“, scherzt Organisator Helmut „Suggi“ Sauer von den Schrobenhausener Schluchtenflitzern. Das Treffen in der Högenau ist mittlerweile zu einem der größten Moped-Treffen Deutschlands avanciert. Unter den Besuchern waren 15-jährige Mofa-Neulinge ebenso wie Senioren, die sich vor allem für die historischen Editionen der Krafträder interessierten. Marken wie Kreidler, Hercules und Zündapp waren vertreten.

Neben einer gemeinsamen Ausfahrt standen auch Fahrleistungstests, Mofa-Roulette oder ein Speed-King-Contest auf dem Programm – dabei mussten die Teilnehmer die festgelegte Strecke so langsam wie möglich absolvieren. Zudem gab es einen Ersatzteilemarkt sowie einen abendlichen Ausklang am Lagerfeuer.

Die deutschlandweiten Fanclubs gehen auf den TV-Film „Schluchtenflitzer“ von Rüdiger Nüchtern aus dem Jahre 1979 zurück. Dabei standen eine Kreidler Florett RS (6,25 PS) und eine jugendliche Moped-Clique im Mittelpunkt der Handlung.